PRAXIS FÜR HYPNOTHERAPIE

Dipl. Phys. Eva Meinel - Heilpraktikerin für Psychotherapie

Medizinische Psychotherapeutische Hypnose und Hypnotherapie

Tel. 0172. 3709 544

evameinel@hypnose-plauen.de

Schwangerschaftserbrechen
 
Schwangerschaftserbrechen 

Bei bis zu 50% der Frauen tritt Übelkeit während der Schwangerschaft (gewöhnlich zwischen der 6.-8. und der 16.-20. Schwangerschaftswoche) auf und ist bis spätestens zur 20.Schwangerschaftswoche wieder abgeklungen. In bis zu 20 % der Fälle können die Symptome die gesamte Schwangerschaft über anhalten. Besonders häufig betroffen sind Erstgebärende und Schwangere mit Mehrlingsschwangerschaften.
Von einer übersteigerten Form der Schwangerschaftsübelkeit spricht man, wenn folgendes erfüllt ist:
 ein anhaltendes Erbrechen mit einer Häufigkeit von mehr als fünfmal pro Tag,
 eine Gewichtsabnahme von mehr als 5 % des Körpergewichtes oder > 3 kg,
 ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl sowie
 eine erschwerte Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme.
Diese übersteigerte Form ist sehr selten und kommt bei bis zu 2 % der Schwangeren vor. Bei ungefähr 1 % der Schwangeren nimmt die Erkrankung bedrohliche Formen für Mutter und Ungeborenes an, da es zu erheblichen Flüssigkeits- und Elektrolytverlusten kommen kann. Hier bedarf es einer stationären Behandlung.

Um den Kreisslauf von ( hormoneller Veränderung durch die Schwangerschaft) ->  (Psyche)  ->  (Erbrechen)  ->  (hormoneller Veränderung durch das Erbrechen) zu unterbrechen bzw. die krisenhafte Verstärkung dieses Kreislaufs zu verringern, kann Medizinische und Psychotherapeutische Hypnose und Hypnotherapie ein gutes Mittel sein. Hier können unbewusste Gründe z.B. aktuelle unbewusste Konflikte  erkannt und bearbeitet werden.
Sind keine tieferen Probleme vorhanden, genügen oft 1 bis 2 therapeutische Stzungen, um diesen Kreislauf zu durchbrechen.

Bild von tuku auf Pixabay
-  zurück  -